Mittwoch, 26. Dezember 2007

Alles Gute!


Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im MuM-Projekt, und natürlich auch ihren Freunden und Familien und auch allen anderen, die auf diese Seite schauen:

Frohe Weihnachten, guten Rutsch und ein spannendes neues Jahr!!!

In einem russischen Sprichwort heißt es
Всему своё время - das gefällt mir! Vielleicht findet ja auch im Jahr 2008 das eine oder andere zur richtigen Zeit statt...

Samstag, 22. Dezember 2007

Elvira Hamm


Nach und nach möchte ich in diesem Blog die ehrenamtlich aktiven Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Projekt MuM-Lippe vorstellen. Neulich war es die türkische Melissa König - heute soll es um die russlanddeutsche Integrationshelferin Elvira Hamm gehen. (Im MuM-Lippe-Projekt sind Frauen und Männer aus verschiedenen Herkunftsländern gemeinsam ein starkes Team!)

Auch wenn Elvira, so sollte man meinen, mit drei Kindern und einem ziemlich aktiven Leben auch außerhalb des Hauses schon komplett ausgelastet sein müsste, so hat sie doch immer wieder auch Zeit und Elan für die Mitarbeit im MuM-Projekt. Die Baby-Pause im ersten Halbjahr 2007 war noch gar nicht so richtig vorbei und schon sah man sie auf den Teamtreffen oder bei der Betreuung von Kundenanfragen - wie es auch hier auf den verschiedenen Bildern zu sehen ist.

Als Elvira Hamm z. B. neulich mit Ljuba das MuM-Büro nutze, machte ich einfach mal ein paar Fotos von den beiden. Ljuba möchte wieder als Friseurin arbeiten und brauchte Unterstützung beim Verfassen und Zusammenstellen ihrer Bewerbung. Dies geschah dann, wie ich ziemlich direkt mitbekam, mit nicht wenig Spaß bei der Arbeit und einem Ergebnis, von dem ich sicher bin, dass es zum Erfolg führt. (Sobald Ljuba irgendwo eine Arbeits- oder Ausbildungsstelle als Friseurin bekommt, mache ich dazu unbedingt einen Blogeintrag!)

In der Lemgoer Kindertagesstätte Wilde Wiese, wo Elvira früher mal im sogenannten Rucksack-Projekt aktiv war, hat sie auch Ljuba kennengelernt. Und Ljuba erfuhr in dieser Kita von Elviras Engagement im MuM-Projekt und machte promt Gebrauch davon -- eine nachahmenswerte Situation!

Was ich an der gelernten Erzieherin Elvira Hamm, die übrigens aus Kasachstan kommt und erst 32 Jahre alt ist, besonders schätze: Sie hilft mir immer wieder mal beim Durchschauen, Sortieren und Abheften von Unterlagen in unserem MuM-Büro. Und jedesmal denke ich: Sie mach ihre Arbeit wirklich gut! Was im Jahr 2008 ja nicht unbedingt aufhören muss :-)

Freitag, 21. Dezember 2007

50 Jahre EU


In diesem Jahr feierte die Europäische Union ihren 50. Geburtstag. Wie auch immer man die Idee eines geeinten Europa finden mag: Für immer mehr Menschen gilt Freie Fahrt für freie Bürger. Ab heute z.B. können Millionen Reisende nun auch in Ost- und Mitteleuropa ohne Grenzkontrollen ihre Nachbarn besuchen. Das 1985 geschlossene Schengen-Abkommen gilt nun für Reisen in fast die gesamte Europäische Union - außer nach Großbritannien, Irland, Rumänien, Bulgarien und Zypern. In den Pressemeldungen war heute zu lesen, dass die baltischen Staaten Litauen, Lettland und Estland den Wegfall der Grenzkontrollen mit einem Festakt um Mitternacht feierten und dabei die Europa-Hymne Ode an die Freude erklingen ließen. Ähnlich begeisterte Töne werden wohl auch in Zittau zu hören sein, wenn heute Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Regierungschefs von Polen und Tschechien, Donald Tusk und Mirek Topolanek, symbolisch die Grenzen öffnen... Na ja, dann wird es in Zukunft wohl immer mehr Migrantinnen und Migranten in Europa geben. Und vielleicht auch immer mehr Arbeit für unser MuM-Projekt!?

Mittwoch, 19. Dezember 2007

Bürger für Bürger


Noch rechtzeitig vor dem verlängerten Einsendeschluss am 15.12.07 wurden vom MuM-Projekt-Büro in Löhne die Unterlagen zur Teilnahmen an einem bundesweiten Wettbewerb eingereicht: Teilhabe und Integration von Migrantinnen und Migranten durch bürgerschaftliches Engagement heißt die bundesweite Aktion und hat in der letzten Runde viele wirklich gute und nachahmenswerte Projekte ins Licht der Öffentlichkeit gerückt - und einige sogar mit einer Geld-Prämie zum Weitermachen motiviert! Ausgelobt wird dieser Wettbewerb jährlich von der Stiftung Bürger für Bürger (BfB, Berlin). Die Dokumentation für 2007 zeigt nicht nur, wie gut diese Stiftung den Kontakt zu bürgerschaftlich engagierten Menschen und Initiativen pflegt. Man stellt beim Lesen dieser Dokumentation auch ziemlich schnell und begeistert fest, dass die MigrantInnen und Migranten in Deutschland ganz und gar nicht auf sich selbst gestellt sind. Und dass MuM in Nordrhein-Westfalen längst nicht das einzige Integrationsprojekt mit Ehrenamtlichen ist ;-)

Auf dem Foto: Bernhard Schulz (links, BfB-Geschäftsführer) im Gespräch mit MuM-Projektkoordinatorin Dagmar Stenzel-Scheding während der Jahresabschlussfeier in Paderborn.

Freitag, 7. Dezember 2007

Gut gemacht! Dankeschön!

Foto: Kommentar siehe weiter unten

MigrantInnen unterstützen MigrantInnen - so heißt das Projekt, um das es in diesem Blog geht. Und dieses Projekt der AWO läuft jetzt schon anderthalb Jahre - Zeit für einen kleinen Rück- und Ausblick. Und vor allem auch eine gute Gelegenheit, den insgesamt 22 ehrenamtlich aktiven Integrationshelfer/innen ein herzliches Dankeschön auszusprechen!!!

Gruppenfoto: Einige Mitarbeiter aus Paderborn und Lippe, siehe auch Artikel der Neuen Westfälischen

Auf der Jahresabschlussfeier gestern Abend im Paderborner AWO-Treffpunkt Leo wurde wieder einmal sichtbar, wie umfangreich und effektiv das bürgerschaftliche Engagement der einzelnen Integrationshelfer/innen in den Kreisen Paderborn und Lippe ist. Die im Anschluss an einige Programmbeiträge (siehe Namen weiter unten) überreichten Zertifikate mit Buchgeschenk sollten noch einmal unterstreichen, dass die ehrenamtliche Mitarbeit im MuM-Projekt wirklich gebraucht, genutzt und geschätzt wird. Und zum Glück auch "von außen" wahrgenommen wird. So waren z. B. von der Neuen Westfälischen und von der russischsprachigen Zeitung Semljaki die Chefredakteure (Dr. Uwe Zimmer und Dr. Georg Löwen) anwesend - was auch als ein deutliches Zeichen der Wertschätzung und Ermutigung empfunden wurde.


Und so sah das kleine (aber feine!) Programm aus:

- Iris Wolter, Projektleiterin MuM (AWO OWL)
Begrüßung, kurze Einführung in das Projekt MuM, Grund der Feier
- Bernhard Lünz, Integrationsbeauftragter Kreis Paderborn
Einblick in die Integrationsarbeit im Kreis Paderborn
- Dr. Uwe Zimmer, Vorsitzender des Fördervereins der Freiwilligenakademie OWL e. V.
Wie wichtig ist Bürgerschaftliches Engagement?
- Bernhard Schulz, Geschäftsführer Stiftung Bürger für Bürger
„Blick von außen“ auf das Projekt MuM – MigrantInnen unterstützen MigrantInnen
- Andreas Dück, im Vorstand der MSO Plautdietsch-Freunde e. V.
Liedbeitrag in der Sprache der Russlandmennoniten
- Dagmar Stenzel-Scheding, Projektkoordinatorin MuM (AWO OWL)
Auszeichnung der IntegrationshelferInnen des Kreises Paderborn und Lippe

Auf dem Foto ganz oben (v.l.n.r.): Filiz Celik und Julia Klaus (Teamleiterinnen MuM-Paderborn), Radhia Tlili (Integrationshelferin), Bettina Pache (Regionalkoordinatorin des BAMF) im Eingangsbereich des AWO-Treffpunktes Leo in Paderborn. Es war zufällig gerade Nikolaustag :-)

Hier noch ein kurzes Video von einer ganz besonderen Saz-Runde an diesem Abend. Der Mann, der am Anfang des Videos mit den Augen zwinkert, ist Integrationshelfer Murtaza Cetinkaya...

video